Die Känguru-Chroniken

Es ist ein ewiger Kampf.

Marc-Uwe, ein unterambitionierter Kleinkünstler mit Migräne-Hintergrund, lebt mit einem Känguru zusammen. Doch die ganz normale Kreuzberger WG ist in Gefahr: Ein rechtspopulistischer Immobilienhai bedroht mit einem gigantischen Bauprojekt die Idylle des Kiezes. Das findet das Känguru gar nicht gut. Ach ja! Es ist nämlich Kommunist – das hatte ich vergessen zu erzählen. Jedenfalls entwickelt es einen genialen Plan. Und dann noch einen, weil Marc-Uwe den ersten nicht verstanden hat. Und noch einen dritten, weil der zweite nicht funktioniert hat.

Schließlich gipfelt das Ganze in einem großen Anti-Terror-Anschlag und … äh… weiß auch nicht mehr so genau. Jedenfalls ist der Film ziemlich witzig.

DE 2020 - R: Dani Levy - D: Rosalie Thomass - FSK: 0 - L: 94 min.

Filmplakat zu "Die Knguru-Chroniken" | Bild: Warner

"Die Känguru-Chroniken" läuft im Filmstudio.

Di, 14.07
19.40
Reservierung: 08421 / 4473 | Online-Reservierung: auf eine Spielzeit klicken.

Szenenbild aus "Die Känguru-Chroniken" | Bild: Warner

Die Känguru-Chroniken

Szenenbild aus "Die Känguru-Chroniken" | Bild: Warner

Die Känguru-Chroniken

Szenenbild aus "Die Känguru-Chroniken" | Bild: Warner

Die Känguru-Chroniken