Home  
Programm Eichstätt ab Do, 17.01.2019  
Programm Eichstätt ab Do, 24.01.2019  
Kinoprogramm Neuburg  
Vorschau  
Akzente Filmreihe  
Frauenfilmabend  
Kino-Infos  
Eintritt / Gutscheine  
Newsletter  
Links & Partner  
Impressum / Kontakt /
Datenschutz
 
     
     
  Asthe  
     
   
     
   
 

Kinoprogramm Filmstudio
Spielwoche vom Do, 24.01.2019 bis zum Mi, 30.01.2019

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 24.01.2019 bis Mi, 30.01.2019 ausdrucken (.pdf). [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 24.01.2019 bis Mi, 30.01.2019 in kompakter Form. [weiter]

Programm ab Do, 17.01.2019. [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 17.01.2019 bis Mi, 23.01.2019 in kompakter Form. [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 17.01.2019 bis Mi, 23.01.2019 ausdrucken (.pdf). [weiter]

Filmplakat zu "Der Grinch" | Bild: UPI

> Film-Homepage

> Film-Trailer

US 2018 - Originaltitel: Dr. Seuss' How the Grinch stole Christmas - Regie: Peter Candeland - Darsteller: Animation - FSK: 0 - Länge: 89 min.

Filmstudio Eichstätt
Der Grinch (2D)

Dieses Weihnachten wird grün und grummelig!

DER GRINCH erzählt die Geschichte eines grün behaarten, zynischen Miesepeters, der hoch über dem fröhlichen Dörfchen Whoville in einer tristen Höhle wohnt und nichts so sehr verabscheut wie die ausgelassenen Weihnachtsfeierlichkeiten der Dorfbewohner. Nichts und niemand ist vor den Launen des brummigen Griesgrams sicher, nur sein treuer Hund Max geht mit ihm durch dick und dünn; hält ihm die Treue. Als nun wieder mal das Fest der Liebe vor der Tür steht, fasst der Grinch einen so absurden wie genialen Plan: Er wird Weihnachten stehlen!

Doch rechnet er nicht mit der kleinen Cindy-Lou, die sich in den Kopf gesetzt hat, den Weihnachtsmann auf seiner Heiligabend-Runde zu erwischen, um ihm für die Unterstützung ihrer überarbeiteten Mutter zu danken.

   
"Der Grinch" (2D) läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
     
14:15
     
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Der kleine Drache Kokosnuss 2" | Bild: DCM

> Film-Homepage

> Film-Trailer

DE 2018 - Regie: Anthony Power - Darsteller: Animation - FSK: 0 - Länge: 80 min.

Filmstudio Eichstätt
Der kleine Drache Kokosnuss 2

Auf in den Dschungel!

Der kleine Drache Kokosnuss ist in Aufbruchsstimmung: Die Abfahrt ins Ferienlager steht kurz bevor! Junge Feuerdrachen und Fressdrachen treten gemeinsam eine Schiffsfahrt zu den Dschungelinseln an, um so den Teamgeist unter den beiden Drachenspezies zu stärken. Begleitet werden sie dabei von Feuerdrachenlehrerin Proselinde, dem Fressdrachen-Chefkoch und Kokosnuss‘ Vater Magnus. Feuerdrache Kokosnuss und sein bester Freund Oskar, der einzige vegetarische Fressdrache, finden es aber unfair, dass nur Drachen im Camp erlaubt sind. Sollen sie die Sommerferien ohne ihre beste Freundin, das Stachelschwein Matilda, verbringen?

Kurzerhand schmuggeln sie Matilda als blinde Passagierin an Bord. Doch die Reise wird nicht nur zur Bewährungsprobe für unsere drei Helden, sondern für alle Teilnehmer. Das Schiff rammt einen Felsen und die Reisegruppe muss sich zu Fuß durch den Dschungel ins Feriencamp durchschlagen. Dabei wird der angestrebte Teamgeist auf eine harte Probe gestellt, denn der Dschungel birgt unbekannte Bewohner und Gefahren: Kokosnuss und seine Freunde begegnen geheimnisvollen Wasserdrachen und müssen eine fleischfressende Pflanze besiegen. Und das wird nur gelingen, wenn alle zusammenhalten.

   
"Der kleine Drache Kokosnuss 2" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
     
14:45
 
 
16:15
 
16:15
 
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Immenhof" | Bild: Concorde

> Film-Homepage

> Film-Trailer

DE 2019 - Regie: Sharon von Wietersheim - Darsteller: Leia Holtwick, Laura Berlin - FSK: 0 - Länge: 105 min.

Filmstudio Eichstätt
Immenhof

Die Abenteuer eines Sommers.

Endlich Sommer! Die Mädchen vom Immenhof freuen sich auf eine unbeschwerte Zeit. Es gibt nur einen Haken – der Immenhof ist pleite und das Jugendamt steht vor der Tür, um festzustellen, ob sich die 23-jährige Charly (Laura Berlin) nach dem Tod des Vaters allein um ihre minderjährigen Schwestern Lou (Leia Holtwick) und Emmie (Ella Päffgen) kümmern kann.

Noch dazu haben die Mädchen immer wieder Ärger mit dem unfreundlichen Besitzer des Nachbargestüts Jochen Mallinckroth (Heiner Lauterbach) und seiner arroganten Pferdetrainerin Runa (Valerie Huber). Die bekommt nämlich Cagliostro, den neuen Star unter den Rennpferden nicht in den Griff und gibt Lou die Schuld daran. Lou sieht nur einen Ausweg: Sie lässt sich auf einen riskanten Deal mit Mallinckroth ein, bei dem sie nicht nur ihre geliebte Stute Holly, sondern auch den Immenhof aufs Spiel setzt. Werden die Schwestern ihr geliebtes Zuhause retten können? Und wem wird Lou ihr Herz schenken – dem coolen YouTuber Leon (Moritz Bäckerling), der auf ihrem Hof seine Sozialstunden ableisten muss, oder dem sensiblen Matz (Rafael Gareisen), den sie seit ihrer Kindheit kennt? Den Schwestern steht ein turbulenter Sommer mit schwerwiegenden Entscheidungen bevor…

   
"Immenhof" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
 
16:00
16:00
16:00
16:00
16:00
16:00
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Feuerwehrmann Sam - Plötzlich Filmheld!" | Bild: 24Bilder

> Film-Homepage

> Film-Trailer

GB 2018 - Regie: Gary Andrews, Clint Butler - Darsteller: Animation - FSK: 0 - Länge: 62 min.

Filmstudio Eichstätt
Feuerwehrmann Sam - Plötzlich Filmheld!

Das neue Kinoabenteuer.

Als Sam einen aus der Kontrolle geratenen Öl-Tankwagen, der direkt auf Pontypandy zurast, zum Stehen bringt, rettet er wieder einmal das Küstenstädtchen vor der Zerstörung. Mandy & Sarah filmen diese Rettungsaktion für ihre neue Website. Kurz darauf geht der Film von Sams Heldentat viral. Der große Hollywood Regisseur, Don Sledgehammer, wird auf das Video aufmerksam und ist von Sam begeistert. Genauso einen Helden braucht er für seinen nächsten Film.

Sam lehnt zuerst das Angebot ab, jedoch zwingt ihn Brandmeister Boyce dazu, die Rolle des Hollywoodhelden anzunehmen. Also geht Sam in die Traumfabrik und trifft dort auf seinen Schauspielkollegen Flex Dexter, der ihm die Zeit des Drehs zur Hölle machen wird. Wird der Film ein Erfolg? Und startet Sam jetzt eine völlig neue Karriere? Diese und weitere Fragen werden im neuen Abenteuer von Feuerwehrmann Sam geklärt…

   
"Feuerwehrmann Sam - Plötzlich Filmheld!" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
   
16:15
16:15
     
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Tabaluga - Der Film" | Bild: Sony

> Film-Homepage

> Film-Trailer

DE 2018 - Regie: Sven Unterwaldt Jr. - Darsteller: Animation - FSK: 0 - Länge: 90 min.

Filmstudio Eichstätt
Tabaluga - Der Film

Erweckt Peter Maffays Ausnahmeerfolg als farbenprächtiges Animationsabenteuer zu neuem Leben!

Der junge Drache TABALUGA lebt mit seinem besten Freund, Marienkäfer BULLY, und seinem Ziehvater, dem Raben KOLK, im idyllischen Grünland. Es könnte alles so schön sein, doch es will ihm nicht gelingen, sein Feuer zu entfachen und ohne Feuer fühlt Tabaluga sich nicht als richtiger Drache. Eines Tages wird er auf die Fährte nach Eisland gelockt, in das Reich des bösen Herrschers ARKTOS. Mutig bricht er mit Bully auf, doch statt Feuer findet er die wunderschöne Eisprinzessin LILLI. Ausgerechnet ihre Liebe ist es, die sein Feuer zu entfachen vermag…

   
"Tabaluga - Der Film" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
 
16:15
       
16:15
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Bohemian Rhapsody" | Bild: Fox

> Film-Homepage

> Film-Trailer

> Schulmaterial

US/GB 2018 - Regie: Bryan Singer - Darsteller: Rami Malek, Ben Hardy - FSK: 6 - Länge: 135 min.

Filmstudio Eichstätt
Bohemian Rhapsody

Fünf Oscar-Nominierungen! Nur seine Geschichte war noch aussergewöhnlicher als ihre Musik.

BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.

Freddie, der sehr unter der Trennung litt, gelingt es gerade noch rechtzeitig, die Band für das „Live Aid”-Konzert wieder zu vereinigen. Trotz seiner AIDS-Diagnose beflügelt er die Band zu einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.

   
"Bohemian Rhapsody" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
     
17:40
     
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "100 Dinge" | Bild: Warner

> Film-Trailer

DE 2018 - Regie: Florian David Fitz - Darsteller: Florian David Fitz, Matthias Schweighöfer - FSK: 6 - Länge: 111 min.

Filmstudio Eichstätt
100 Dinge

100 Dinge braucht man, um im Leben zurechtzukommen...

Toni liebt seine Espressomaschine. Paul liebt sein Handy. Toni kann nicht ohne Haarpillen, Paul nicht ohne seine heiligen Sneakers. Aber vor allem kann Paul nicht ohne Toni und Toni nicht ohne Paul. Aber das wissen sie nicht. Immer geht es darum, wer besser oder cooler ist, und das haben sie jetzt davon: Jetzt sitzen sie da, ohne Möbel, ohne Kleidung, nackt und verfroren. Und das ist erst Tag eins! Hundert Tage, haben sie gewettet, müssen sie auf alles verzichten. Jeden Tag kommt nur ein Gegenstand zurück.

Und schon verheddern sie sich in Fragen, die ihnen vorher nie gekommen sind: was braucht man wirklich? Besitzen wir unsere Dinge oder unsere Dinge uns? Gibt es den freien Willen überhaupt, und wie oft kann man eine Unterhose wenden, bevor sie auf den Sondermüll muss?

   
"100 Dinge" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
 
17:45
         
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Astrid" | Bild: DCM

> Film-Homepage

> Film-Trailer

SE 2018 - Regie: Pernille Fischer Christensen - Darsteller: Alba August, Trine Dyrholm - FSK: 6 - Länge: 123 min.

Filmstudio Eichstätt
Astrid

Eine Hommage an eine der großartigsten Künstlerinnen Skandinaviens.

Von Pippi Langstrumpf über Ronja Räubertochter bis zum Michel aus Lönneberga: Kein anderer Name ist bis heute so untrennbar mit so vielen faszinierenden Kinderbüchern verbunden wie der von Astrid Lindgren. Ihre Geschichten haben bis heute die Kindheit von Millionen Menschen weltweit geprägt. Zudem setzte die „Schwedin des Jahrhunderts“ und Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels sich unermüdlich für die Rechte von Kindern ein.

Ihre eigene Kindheit dagegen endete früh, als Astrid im Alter von 18 Jahren unehelich schwanger wurde – im Schweden der 1920er-Jahre ein Skandal. Der Film erzählt einfühlsam davon, wie die junge Astrid den Mut findet, die Anfeindungen ihres Umfeldes zu überwinden und ein freies, selbstbestimmtes Leben als moderne Frau zu führen. Weiterhin zeichnet ASTRID nach, wie diese Erfahrungen die späteren Werke und das Engagement der Autorin prägen sollten.

   
"Astrid" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
   
17:45
       
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Colette" | Bild: DCM

> Film-Homepage

> Film-Trailer

GB/US/HU 2018 - Regie: Wash Westmoreland - Darsteller: Keira Knightley, Eleanor Tomlinson - FSK: 6 - Länge: 111 min.

Filmstudio Eichstätt
Colette

Er verkauft ihre Geschichte. Sie nimmt sie sich zurück. Keira Knightley ist Colette.

Als Sidonie-Gabrielle Colette (Keira Knightley) den erfolgreichen Pariser Autoren Willy (Dominic West) heiratet, ändert sich ihr Leben schlagartig: Sie zieht aus dem ländlichen Frankreich ins turbulente Paris und wird Teil der intellektuellen und kulturellen Elite. Willy, der von einer Schreibblockade geplagt ist, überzeugt seine junge Frau für ihn als Ghostwriter zu arbeiten. In ihrem Debütroman erzählt Colette die Geschichte einer selbstbewussten, jungen Frau namens Claudine. Ein halb-autobiografischer Roman, der unter Willys Namen zum Bestseller wird und ihm Reichtum und Ruhm verschafft.

Schnell entstehen weitere Claudine-Bestseller – geschrieben von Colette – und schließlich eine ganze Markenwelt. Nach und nach beginnt Colette den Kampf darum, gesellschaftliche Zwänge zu überwinden und sich als wahre Autorin der erfolgreichen Bücher offenbaren zu können, um ihre Werke für sich zu beanspruchen.

   
"Colette" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
17:45
         
17:45
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Gegen den Strom" | Bild: Pandora

> Film-Homepage

IS/UA/FR 2018 - Regie: Benedikt Erlingsson - Darsteller: Halldóra Geirharðsdóttir, Jóhann Sigurðarson - FSK: 6 - Länge: 101 min.

Filmstudio Eichstätt
Gegen den Strom

LUX Filmpreis! Eine scharfzüngigen Komödie vor der atemberaubenden Kulisse Islands.

Halla ist fünfzig und eine unabhängige Frau. Doch hinter der Fassade einer gemächlichen Routine führt sie ein Doppelleben als leidenschaftliche Umweltaktivistin. Bekannt unter dem Decknamen „Die Bergfrau“ bekämpft sie heimlich in einem Ein-Frau-Krieg die nationale Aluminiumindustrie. Mit ihren riskanten Aktionen gelingt es ihr, die Verhandlungen zwischen der isländischen Regierung und einem internationalen Investor zu stoppen. Doch dann bringt die Bewilligung eines fast schon in Vergessenheit geratenen Adoptionsantrags Hallas gradlinige Pläne aus dem Takt. Entschlossen plant sie ihre letzte und kühnste Aktion als Retterin des isländischen Hochlands.

Bereits mit seinem großartigen Debüt „Von Menschen und Pferden“ erregte Benedikt Erlingsson international Aufmerksamkeit. Nun ist der isländische Regisseur zurück mit einer ebenso knochentrockenen wie politisch scharfzüngigen Komödie. Die Inszenierung der atemberaubenden Kulisse Islands ist betörend und die Hauptdarstellerin Halldóra Geirharðsdóttir eine Wucht.

Pressestimmen "Getragen von einer unwiderstehlichen Halldóra Geirharðsdóttir ist GEGEN DEN STROM ein Riesenvergnügen." Screen Daily

"Ein intelligenter Feelgood-Film, dem es gelingt, globale Probleme mit einer großen Portion Humor anzupacken." Variety

"Dieser wunderbare Film ist ein Publikumsfilm im besten Sinne: Eine mit traumhafter Sicherheit erzählte Geschichte über Solidarität und die Stärke der Frauen sowie ein Mix aus der Lakonie von Jarmusch und des magischen Realismus eines Kusturica." mediabiz.de

"Ein Juwel des Irrwitzes." La Première

   
"Gegen den Strom" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
       
17:45
   
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Der Junge muss an die frische Luft" | Bild: Warner

> Film-Trailer

DE 2018 - Regie: Caroline Link - Darsteller: Julius Weckauf, Diana Amft - FSK: 6 - Länge: 95 min.

Filmstudio Eichstätt
Der Junge muss an die frische Luft

Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling. Verfilmt von Caroline Link!

Ruhrpott 1972. Der pummelige, 9-jährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner Oma Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren.

Pressestimmen: "Caroline Link ist ein bewegender Film gelungen. Es macht Spaß und rührt zu Tränen zuzuschauen bei der Ich-Werdung eines Komik-Genies." (ARD)

"Anrührend und zum Niederknien lustig... einfach nur großartig und schön." (Brigitte)

"Was für ein Glücksgriff, dieser Hauptdarsteller. Ein wunderbarer Film... wer aus diesem Film nicht wenigstens ein bisschen gerührt und beglückt herausgeht, muss ein Herz aus Stein haben." (STERN)

"Ein Film über die Kraft der Liebe und des Humors." (ZDF)

"Ein Film, der berührt. Lachen und Tränen sind ganz nah beieinander. Es macht Spaß, einem der ganz großen der deutschen Unterhaltungsbranche als Kind quasi über die Schultern zu schauen." (ARD Tagesschau)

"Die Kindheitsgeschichte des Entertainers inszeniert Link ganz im Sinne der Literaturvorlage – humorvoll, traurig und mit viel Optimismus für die Zukunft." epdFilm

   
"Der Junge muss an die frische Luft" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
18:00
18:00
18:00
 
18:00
18:00
18:00
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Manaslu - Der Berg der Seelen" | Bild: Panda

AT 2018 - Regie: Gerald Salmina - Darsteller: Michael Kuglitsch, Leo Seppi - FSK: 12 - Länge: 123 min.

Filmstudio Eichstätt
Manaslu - Der Berg der Seelen

Das Lebensportrait von Hans Kammerlander.

Der Everest Rekord Bezwinger Hans Kammerlander stellt sich nach 26 Jahren seinem Schicksal am MANASLU in Nepal (8163 Meter). Ein Freund stürzte ab, der andere wurde nur wenige Meter neben ihm vom Blitz erschlagen. Hans, dem Wahnsinn nahe, überlebte! Nach seinen Erfolgsfilmen MOUNT ST. ELIAS und STREIF kehrt Regisseur Gerald Salmina mit einem spektakulären, wie bewegendem Portrait von einem der größten Bergsteiger unserer Zeit zurück auf die Kinoleinwand.

Pressestimmen: "Ein bildgewaltiges Meisterwerk!" Kronen Zeitung

"Kammerlander lässt tief in seine Seele blicken und präsentiert sich nicht nur als Berg-Genie, sondern als Mensch mit Ecken und Kanten" Kleine Zeitung

"Spannend und eindrucksvoll" Dolomiten Magazin

"Ein atemberaubendes Porträt" Dot

   
"Manaslu - Der Berg der Seelen" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
     
18:00
     
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Cold War: Der Breitengrad der Liebe" | Bild: NeueVisionen

> Film-Trailer

PL/FR/GB 2018 - Regie: Pawel Pawlikowski - Darsteller: Joanna Kulig, Agata Kulesza - FSK: 12 - Länge: 88 min.

Filmstudio Eichstätt
Cold War: Der Breitengrad der Liebe

Drei Oscar-Nominierungen! Ein Meisterwerk der schier unbändigen, zutiefst menschlichen Kraft der Liebe.

Während des polnischen Wiederaufbaus ist der begabte Komponist Wiktor auf der Suche nach traditionellen Melodien für ein neues Tanz- und Musik-Ensemble. Dem Kulturleben seines Landes möchte er so frisches Leben einhauchen. Unter seinen Studentinnen ist auch die Sängerin Zula, gleich im ersten Augenblick elektrisiert sie Wiktor. Schön, hinreißend und energiegeladen ist Zula schon bald der Mittelpunkt des Ensembles und die beiden verlieben sich ineinander. Ihre brennende Leidenschaft scheint keine Grenzen zu kennen. Doch als das Repertoire des Ensembles zunehmend politisiert wird, nutzt Wiktor einen Auftritt in Ostberlin, um in den Westen zu fliehen. Zula bleibt der verabredeten Flucht fern und doch führt das Schicksal die beiden Liebenden Jahre später erneut zueinander. Wiktor begegnet Zula in Paris, nur so flammend ihre Liebe, so zerrissen ist das Paar und Zula muss eine tiefgreifende Entscheidung treffen. Zwischen Heimat und Exil, zwischen Leidenschaft und Verlust sind Frankreich, Jugoslawien und Polen die Schauplätze der fatalen Liebe eines Paares, das vor dem Hintergrund des Kalten Krieges ohne einander nicht leben kann und miteinander fast keinen Frieden findet.

In seinem einzigartigen Meisterwerk erzählt der Oscar®-Preisträger Paweł Pawlikowski (IDA) von der schier unbändigen, zutiefst menschlichen Kraft der Liebe. In so magischen wie sinnlichen Bildern überzeugt COLD WAR – DER BREITENGRAD DER LIEBE mit einer überragend starken Liebesgeschichte, die in ihrer Unerbittlichkeit und brillanten Intensität unendlich lange nachwirkt.

Pressestimmen

"Ein Cineasten-Traum in Schwarz-Weiß." Radio Köln

"Mit exzellenten Darstellern und in atmosphärisch bestechendem Schwarz-Weiß zeichnet der Film ein intimes, romantisches Zeitbild der ersten zwei ­Nachkriegsjahrzehnte." epdFilm

"... furiose Filmkunst vom Feinsten." programmkino.de

   
"Cold War: Der Breitengrad der Liebe" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
         
18:15
 
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Yuli" | Bild: Piffl

> Film-Homepage

> Film-Trailer

ES/GB/CU/DE 2018 - Regie: Icíar Bollaín - Darsteller: Carlos Acosta, Edison Manuel Olvera - FSK: 6 - Länge: 115 min.

Filmstudio Eichstätt
Yuli

"Mitreißend gefilmt und gespielt ... ein umgekehrter Billy Elliot!" (Variety)

Vor zwei Jahren verzauberte EL OLIVO – DER OLIVENBAUM die Kinozuschauer, nun kommt YULI, der neue Film von Icíar Bollaín (Regie) und Paul Laverty (Buch) in die deutschen Kinos: Die Geschichte der unglaublichen Karriere des Ballettstars Carlos Acosta, die aus einem armen Vorort Havannas bis ins Royal Ballet nach London führte, wo Acosta fast 20 Jahre lang Principal Dancer war.

YULI ist eine bewegende Familiengeschichte, ein überraschenes Biopic, eine atemberaubende Performance aus Erzählung, Tanz und Musik, mitreißend, berührend und humorvoll: Eine Hommage an die Grenzen sprengende Kraft der Kunst, spektakulär gefilmt von Álex Catalán, mit den Choreografien von María Roviras, der Musik des mehrfach Oscar-nominierten Komponisten Alberto Iglesias und den fantastischen Tänzerinnen und Tänzern von Acosta Danza.

   
"Yuli" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
20:00
20:00
20:00
20:00
20:00
20:00
20:00
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Die Frau des Nobelpreisträgers" | Bild: Fox

> Film-Homepage

> Film-Trailer

SE/US 2017 - Originaltitel: The Wife - Regie: Björn Runge - Darsteller: Glenn Close und Jonathan Pryce - FSK: 6 - Länge: 100 min.

Filmstudio Eichstätt
Die Frau des Nobelpreisträgers

Glenn Close auf Oscar-Kurs.

Joan (Glenn Close) und Joe Castleman (Jonathan Pryce) sind seit fast 40 Jahren verheiratet. Joe gefällt sich als einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftsteller der Gegenwart. Er genießt in vollen Zügen die Aufmerksamkeit, die ihm zu Teil wird, diverse Affären inklusive. Seine Frau Joan scheint dabei mit viel Charme, einem scharfen Sinn für Humor und intelligenter Diplomatie die perfekte Unterstützung im Hintergrund.

Als Joe für sein literarisches Oeuvre mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden soll, reisen sie gemeinsam nach Schweden. Begleitet werden sie dabei von ihrem Sohn David (Max Irons) – selbst angehender Schriftsteller ohne Vaters Segen. Zwischen hochoffiziellen Empfängen, Ehrfurchtsgebaren und Damenprogramm werden die Risse der Ehe sichtbar und eine unruhige Unzufriedenheit beginnt durch Joans stoische Fassade zu brechen. Zu allem Überfluss werden die Castlemans auch noch von Journalist und Möchtegern-Biograph Nathaniel Bone (Christian Slater) verfolgt, der unnachgiebig versucht, ein dunkles Geheimnis aufzudecken.

Pressestimmen

"Die Frau des Nobelpreisträgers [...] trumpft [...] mit einer oscarwürdigen Glenn Close auf." programmkino.de

"Glenn Close spielt die zurückgesetze Gattin eines Nobelpreisträgers als kultivierte Frau von großer Selbstkontrolle. Die Verfilmung des Meg-Wolitzer-Romans ist ganz ihr Film, aber zugleich auch ein Kabinettstück über die Sexismen des Literaturbetriebs." epdFilm

"Ein wunderbar respektloser Einblick in den Literaturbetrieb – vor allem aber ein großartig gespieltes Ehedrama." (Der Spiegel)

   
"Die Frau des Nobelpreisträgers" läuft im Filmstudio.
Do,
24.01
Fr,
25.01
Sa,
26.01
So,
27.01
Mo,
28.01
Di,
29.01
Mi,
30.01
20:15
20:15
20:15
20:15
20:15
20:15
 
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 24.01.2019 bis Mi, 30.01.2019 in kompakter Form. [weiter]

Programm ab Do, 17.01.2019. [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 17.01.2019 bis Mi, 23.01.2019 in kompakter Form. [weiter]