Home  
Programm Eichstätt ab Do, 21.09.2017  
Kinoprogramm Neuburg  
Vorschau  
Akzente Filmreihe  
Frauenfilmabend  
Kino-Infos  
Eintritt / Gutscheine  
Newsletter  
Links & Partner  
Impressum / Kontakt  
     
     
  Asthe  
     
   
     
   
     
   
 

Kinoprogramm Filmstudio
Spielwoche vom Do, 21.09.2017 bis zum Mi, 27.09.2017

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 21.09.2017 bis Mi, 27.09.2017 ausdrucken (.pdf). [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 21.09.2017 bis Mi, 27.09.2017 in kompakter Form. [weiter]

Filmplakat zu "Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs" | Bild: Central

> Film-Homepage

DE 2017 - Regie: Christian Theede - Darsteller: Devid Striesow, Marleen Quentin - FSK: 0 - Länge: 99 min.

Filmstudio Eichstätt
Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs

Ein junges Detektivteam will das Geheimnis des schwarzen Königs lüften.

Die Klassenfahrt mit Lehrer Martin Schulze (Devid Striesow) droht auszufallen, doch in letzter Minute springt Bennys Mutter Andrea (Katharina Wackernagel) für die kranke Lehrerin ein. Benny ist davon wenig begeistert, vor allem als Herr Schulze und seine Mutter sich besser kennenlernen.

Ziel der Reise ist der Gruber Hof in den Bergen Südtirols. Mia freut sich riesig auf ihren guten Freund Luca (Leo Gapp), der dort wohnt. Doch Luca verhält sich eigenartig, denn es geschehen geheimnisvolle Dinge auf dem Berghof und die Kinder stoßen auf gruselige Berggeister und mystische Zeichen. Der neue Mitschüler Johannes (Luke Matt Röntgen) kommt Mia und ihren Freunden zu Hilfe und als unschlagbares Team, finden sie heraus, wer hinter diesen Ereignissen steckt. Die Spur führt zurück nach Hamburg und die Pfefferkörner begeben sich auf eine riskante Mission …

   
"Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs" läuft im Filmstudio.
Do,
21.09
Fr,
22.09
Sa,
23.09
So,
24.09
Mo,
25.09
Di,
26.09
Mi,
27.09
16:10
16:10
16:10
16:10
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Giovanni Segantini - Magie des Lichts" | Bild: Mindjazz

> Film-Homepage

CH 2015 - Regie: Christian Labhart - Darsteller: Bruno Ganz, Mona Petri - FSK: 6 - Länge: 82 min.

Filmstudio Eichstätt
Giovanni Segantini - Magie des Lichts

Christian Labharts Film GIOVANNI SEGANTINI - MAGIE DES LICHTS, ist unerwartet anders!

Giovanni Segantini – Kunstmaler, Anarchist, Aussteiger, Sans Papiers. Er schuf meist unter freiem Himmel monumentale Werke, in denen oft einfache Menschen, den Blick nach unten gerichtet, in der idealisierten Natur einer Hochgebirgslandschaft eingebettet sind. Im Lauf seines Lebens stieg er auf der Suche nach mehr Licht immer höher hinauf.

41-jährig starb er 1899 im Engadin unter dramatischen Umständen in einer Alphütte auf 2700m. Ein emotionaler Blick in die Abgründe einer zutiefst verletzten Seele und auf das Werk eines genialen Künstlers, dessen internationale Erfolge erst kurz vor seinem allzu frühen Tod einsetzten. Ein stiller, meditativer Film, eine Antithese zum Lärm der Welt und zum Mainstream des Konsums - eine Hommage an Giovanni Segantini.

"Die Kombination von Naturaufnahmen, Gemälden und Klangskulpturen verführen das Publikum zu einer sinnlichen visuellen akustischen Expedition ins Segantini-Universum; auch dank der Exzellenz von Pio Corradi an der Kamera und dem Violinisten und Komponisten Paul Giger mit dem Carmina Quartett.." Michael Lang, cineman.ch

   
"Giovanni Segantini - Magie des Lichts" läuft im Filmstudio.
Do,
21.09
Fr,
22.09
Sa,
23.09
So,
24.09
Mo,
25.09
Di,
26.09
Mi,
27.09
 
20:15
       
16:15
 
16:15
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Bullyparade - Der Film" | Bild: Warner

> Film-Homepage

DE 2017 - Regie: Michael Herbig - Darsteller: Michael Herbig, Rick Kavanian - FSK: 6 - Länge: 100 min.

Filmstudio Eichstätt
Bullyparade - Der Film

Zwei Zwickauer auf einer historischen Mission. Zwei Blutsbrüder und ihr größtes Abenteuer. Monarchen auf einer Reise ins Ungewisse. Exzesse an der Wallstreet. Ein Planet voller schöner Frauen. Und das alles in einem einzigen Film!

In 24 verschiedenen Rollen - darunter Neues und Vertrautes - wird man Michael Bully Herbig, Rick Kavanian und Christian Tramitz dann bewundern können. Und natürlich dürfen dabei auch ihre Parade-Rollen Winnetou, Old Shatterhand, Sissi, Franz, Captain Kork, Mr. Spuck und Schrotty nicht fehlen!

Nach den Mega-Blockbustern „Der Schuh des Manitu“ und „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“ (zusammen über 21 Millionen Kinobesucher in Deutschland) ist dies der langersehnte Kino-Nachfolger des einmaligen Komiker-Trios.

   
"Bullyparade - Der Film" läuft im Filmstudio.
Do,
21.09
Fr,
22.09
Sa,
23.09
So,
24.09
Mo,
25.09
Di,
26.09
Mi,
27.09
16:45
 
16:45
 
 
18:00
 
18:00
 
 
18:00
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Happy Family" | Bild: Warner

DE 2017 - Regie: Holger Tappe, - Darsteller: Animation - FSK: 0 - Länge: 96 min.

Filmstudio Eichstätt
Happy Family

Ein großer Animationsspaß.

Die Wünschmanns sind alles andere als eine glückliche Familie. Mutter Emmas Buchhandlung schreibt tiefrote Zahlen, der völlig überarbeitete Vater Frank leidet unter seinem Chef, das Gehirn der pubertierenden Tochter Fee ist gerade wegen Umbaus geschlossen, und der hochintelligente Sohn Max wird in der Schule gemobbt.

Doch damit nicht genug: Auf einem Kostümfest verwandelt die Hexe Baba Yaga die gesamte Familie in Monster – Emma wird zur Vampirin, Frank zu Frankenstein, Fee zur Mumie und Max zum Werwolf. Gemeinsam jagt die Monster-Familie die Hexe über den halben Globus, um den Fluch wieder loszuwerden. Auf ihrem Holterdipolter-Trip fetzen sich die Wünschmanns mit einigen echten Monstern, nicht zuletzt mit dem unwiderstehlich charmanten Graf Dracula persönlich, der sich unsterblich (logisch, weil untot!) in Emma verliebt hat.

   
"Happy Family" läuft im Filmstudio.
Do,
21.09
Fr,
22.09
Sa,
23.09
So,
24.09
Mo,
25.09
Di,
26.09
Mi,
27.09
   
16:45
   
16:45
16:45
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Nur ein Tag" | Bild: W-Film

> Film-Homepage

DE 2017 - Regie: Martin Baltscheit - Darsteller: Karoline Schuch, Anke Engelke - FSK: 0 - Länge: 76 min.

Filmstudio Eichstätt
Nur ein Tag

Ein fabelhafter Film von Martin Baltscheit.

Wären Wildschwein und Fuchs doch bloß schnell abgehauen, statt der Eintagsfliege beim Schlüpfen zuzusehen. Jetzt müssen sie feststellen, dass die junge Fliege geradezu bezaubernd ist. Aber wer bringt ihr nun bei, dass sie nur diesen einen Tag zu leben hat? Kurzerhand behaupten die beiden, der Fuchs sei der Todgeweihte. Und siehe da: Die frisch Geschlüpfte beschließt voller Mitgefühl für ihren neuen Freund, dass jetzt eben das ganze Leben in einen Tag muss – ein ganzes Leben inklusive dem ganz großen Glück!

„Nur ein Tag“ ist eine witzige und tiefgründige Fabel über den Sinn des Lebens und das kostbare Geschenk der Freundschaft. Jetzt hat das Multitalent Martin Baltscheit seinen Buch- und Bühnenerfolg für das Kino verfilmt. Die Tierfiguren werden von Schauspielern verkörpert und nicht etwa mit dem Computer animiert. Entstanden ist ein entzückender Kinderfilm, der mit seiner Botschaft, das Glück im Hier und Jetzt zu suchen, auch das erwachsene Publikum berühren wird.

   
"Nur ein Tag" läuft im Filmstudio.
Do,
21.09
Fr,
22.09
Sa,
23.09
So,
24.09
Mo,
25.09
Di,
26.09
Mi,
27.09
     
16:45
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Der Stern von Indien" | Bild: Tobis

> Film-Homepage

IN/GB 2017 - Regie: Gurinder Chadha - Darsteller: Gillian Anderson, Hugh Bonneville - FSK: 6 - Länge: 106 min.

Filmstudio Eichstätt
Der Stern von Indien

Die Geschichte einer (fast) unmöglichen Liebe.

1947 kommen Lord Mountbatten und seine Frau Edwina nach Delhi. Als Vizekönig soll Mountbatten die britische Kronkolonie in die Unabhängigkeit entlassen. In seinem Palast arbeiten nicht weniger als 500 indische Bedienstete, darunter der junge Hindu Jeet, der hier unverhofft seine einstige Flamme wiedertrifft, die schöne Muslima Aalia.

Es ist eine verbotene Liebe, denn eine Verbindung zwischen Angehörigen der verfeindeten Religionen kommt nicht in Frage. Als Mountbatten die neuen Staaten Indien und Pakistan gründet, brechen schwere Unruhen aus. Jeet verliert seine Familie und die geliebte Aalia...

   
"Der Stern von Indien" läuft im Filmstudio.
Do,
21.09
Fr,
22.09
Sa,
23.09
So,
24.09
Mo,
25.09
Di,
26.09
Mi,
27.09
 
18:00
   
18:00
   
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Magical Mystery" | Bild: DCM

> Film-Homepage

DE 2017 - Regie: Arne Feldhusen - Darsteller: Detlev Buck, Charly Hübner - FSK: 12 - Länge: 111 min.

Filmstudio Eichstätt
Magical Mystery

Nach „Herr Lehmann“ - kommt nun „Magical Mystery“ und lässt Detlev Buck in den 1990ern die Welt der deutschen Techno-Musik erobern.

Nach der efolgreichen Romanvorlage von Sven Regener - dem legendären Frontmann der Band „Element of Crime.

1994. Das Techno-Fieber erfasst das wiedervereinte Deutschland, doch davon bekommt Karl Schmidt (Charly Hübner) in seiner WG für Ex-Drogenabhängige wenig mit. Das ändert sich schlagartig, als der charismatische Labelboss Ferdi (Detlev Buck) in Karls Leben tritt. Mit den Techno-Stars seines Labels will Ferdi auf eine landesweite „Magical Mystery“-Tour gehen, um den Hippiegeist der 60er mit dem Rave der 90er zu vereinen.

Dafür fehlt ihm nur ein Fahrer, der immer nüchtern bleibt und sich rund um die Uhr um die Musiker kümmert, die niemals nüchtern werden. Das passt Karl Schmidt gut, denn der will seinen nervigen Aufseher (Bjarne Mädel) sowieso loswerden und lässt sich auf den Deal ein. Gemeinsam mit Ferdi, Raimund (Marc Hosemann), Rosa (Annika Meier) und einem bunten Haufen an DJs beginnt ein wilder Roadtrip durch zahlreiche Clubs, Bruchbuden und Absteigen in einem technoverrückten Land.

   
"Magical Mystery" läuft im Filmstudio.
Do,
21.09
Fr,
22.09
Sa,
23.09
So,
24.09
Mo,
25.09
Di,
26.09
Mi,
27.09
18:00
         
18:00
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Die göttliche Ordnung" | Bild: Filmagentinnen

> Film-Homepage

CH 2016 - Regie: Petra Biondina Volpe - Darsteller: Marie Leuenberger, Maximilian Simonischek - FSK: 6 - Länge: 95 min.

Filmstudio Eichstätt
Die göttliche Ordnung

Der Komödienhit aus der Schweiz trifft mitten ins Herz.

Schweiz, 1971: Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die mit ihrem Mann, den zwei Söhnen und dem missmutigen Schwiegervater in einem beschaulichen Dorf im Appenzell lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Die Dorf- und Familienordnung gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen, über dessen Einführung die Männer abstimmen sollen. Von ihren politischen Ambitionen werden auch die anderen Frauen angesteckt und proben gemeinsam den Aufstand.

Beherzt kämpfen die züchtigen Dorfdamen bald nicht nur für ihre gesellschaftliche Gleichberechtigung, sondern auch gegen eine verstaubte Sexualmoral. Doch in der aufgeladenen Stimmung drohen Noras Familie und die ganze Gemeinschaft zu zerbrechen.

   
"Die göttliche Ordnung" läuft im Filmstudio.
Do,
21.09
Fr,
22.09
Sa,
23.09
So,
24.09
Mo,
25.09
Di,
26.09
Mi,
27.09
18:45
     
18:45
 
18:45
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Die Migrantigen" | Bild: Camino

> Film-Homepage

AT 2017 - Regie: Arman T. Riahi - Darsteller: Aleksandar Petrovic, Faris Rahoma - FSK: 12 - Länge: 96 min.

Filmstudio Eichstätt
Die Migrantigen

Ausländer Z'haus - der Überraschungshit aus Österreich mit Josef Hader.

"Frech, flott und politisch höchst unkorrekt." epdFilm

Man kanns auch übertreiben... das mit der Integration.

Marko und Benny, zwei Wiener mit sogenanntem „Migrationshintergrund“, sind vollständig integriert. So sehr, dass sie kaum noch als fremd wahrgenommen werden – wären da nicht Bennys schwarze Haare. Als die beiden aufgrund ihres Aussehens am Rudolfsgrund, einem ethnisch durchmischten Vorstadtviertel, von der ambitionierten TV-Redakteurin Marlene Weizenhuber, die nach Protagonisten für ihre TV-Dokuserie sucht, angesprochen werden, geben sie sich als kleinkriminelle und abgebrühte Migranten aus, die es faustdick hinter den Ohren haben.

Damit ihre Lüge nicht auffliegt, bauen sie sich eine zweite Identität, die aus Klischees und Vorurteilen besteht. Und während die beiden durch die Erfüllung dieser Erwartungen und Vorurteile die Serie zum Erfolg machen

   
"Die Migrantigen" läuft im Filmstudio.
Do,
21.09
Fr,
22.09
Sa,
23.09
So,
24.09
Mo,
25.09
Di,
26.09
Mi,
27.09
 
20:45
 
20:45
 
20:45
 
20:45
 
20:45
18:45
 
 
20:45
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Grießnockerlaffäre" | Bild: Constantin

> Film-Homepage

DE 2017 - Regie: Ed Herzog - Darsteller: Sebastian Bezzel, Francis Fulton-Smith - FSK: 12 - Länge: 98 min.

Filmstudio Eichstätt
Grießnockerlaffäre

Franz und Rudi san zruck!

Der restalkoholisierte Franz Eberhofer wird am Morgen nach einer rauschenden Polizisten-Hochzeit von einem schwer bewaffneten SEK-Kommando geweckt, das sich leider nicht vom Besen der Oma vertreiben lässt. Der Kollege Barschl ist mit einem Messer im Rücken tot aufgefunden worden. Und blöderweise ist die Tatwaffe, ausgerechnet Franz‘ Taschenmesser, zweifelsfrei zu identifizieren, da sein Name eingraviert ist.

Dass der Dahingeschiedene Franz‘ ungeliebter Vorgesetzter und erklärter Erzfeind ist, macht die Sache auch nicht besser. Gut, dass sein Alt-Hippie-Vater ihm ein schönes Alibi zusammenlügt. Aber ermitteln muss der Franz eben doch selber. Zum Glück ist Kumpel Rudi Birkenberger zur Stelle, um mit ihm gemeinsam den delikaten Fall aufzuklären. Privat ist der Franz auch gefordert. Denn der Papa kocht vor Eifersucht, seit die Jugendliebe der Oma, der kauzige Paul, aufgetaucht ist und sich daheim breit macht.

   
"Grießnockerlaffäre" läuft im Filmstudio.
Do,
21.09
Fr,
22.09
Sa,
23.09
So,
24.09
Mo,
25.09
Di,
26.09
Mi,
27.09
 
18:45
18:45
18:45
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Jugend ohne Gott" | Bild: -1

> Film-Homepage

DE 2017 - Regie: Alain Gsponer - Darsteller: Emilia Schüle, Jannis Niewöhner - FSK: 12 - Länge: 114 min.

Filmstudio Eichstätt
Jugend ohne Gott

Ein Film über die Liebe - nach der Vorlage von Ödön von Horvath.

Zach macht sich widerwillig auf in das Hochleistungs-Camp der Abschlussklasse. Im Gegensatz zu seinen Kommilitonen hat er kein Interesse daran, auf die renommierte Rowald Universität zu kommen. Obwohl sie ihn nicht versteht, ist die ehrgeizige Nadesh von dem Einzelgänger fasziniert und versucht, ihm näherzukommen.

Zach wiederum interessiert sich mehr für das geheimnisvolle Mädchen Ewa , das im Wald lebt und sich mit Diebstählen über Wasser hält. Als Zachs Tagebuch verschwindet und ein Mord geschieht, scheint der fragile Zusammenhalt der jugendlichen Elite an sich selbst zu zerbrechen. Nur der vermeintlich moralisch integre Lehrer versucht zu helfen, aber dafür ist es schon zu spät...

   
"Jugend ohne Gott" läuft im Filmstudio.
Do,
21.09
Fr,
22.09
Sa,
23.09
So,
24.09
Mo,
25.09
Di,
26.09
Mi,
27.09
 
20:00
 
20:00
 
20:00
 
20:00
 
 
20:45
20:00
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Ma Ma" | Bild: Filmagentinnen

> Film-Homepage

ES/FR 2015 - Originaltitel: Ma ma - Regie: Julio Medem - Darsteller: Penélope Cruz, Luis Tosar, Asier Etxeandia, Teo Planell - FSK: 12 - Länge: 111 min.

Filmstudio Eichstätt
Ma Ma

Der Ursprung der Liebe. Penélope Cruz in einem Film von Kinomagier Julio Medem.

Magda, die Mutter eines kleinen Sohnes, verliert nach der Krebsdiagnose zwar eine Brust, doch sie findet dafür etwas anderes: Eine neue Liebe. Sie stürzt sich in ein neues Leben und vermag es dabei, allen, die ihr auf ihrem Weg begegnen, Hoffnung und Freude zu schenken.

Eine Geschichte über die Schönheit des Lebens und die unermessliche Liebe für die eigenen Kinder, die bis und über den Tod hinaus geht.

   
"Ma Ma" läuft im Filmstudio.
Do,
21.09
Fr,
22.09
Sa,
23.09
So,
24.09
Mo,
25.09
Di,
26.09
Mi,
27.09
         
20:00
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 21.09.2017 bis Mi, 27.09.2017 ausdrucken (.pdf). [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 21.09.2017 bis Mi, 27.09.2017 in kompakter Form. [weiter]